Wird auch der ORF braun gefärbt?

Wie bringen die braunen Burschenschafter rund um Heimatschutzminister und Propaganda-Höferl die

<sarkasm>"Rot Grüne Lügenpropaganda"</sarkasm>

des ORF zum Verstummen:
Aktuell reicht es für den ORF ja bereits, wenn realistisch berichtet wird, um die Regierung schlecht aussehen zu lassen.
Lösung der Natinalen Zither Partei:
Diejenigen die den Parteiproporz immer kritisiert haben entpuppen sich als die schlimmsten Umfärber, was jetzt aber auch niemanden wirklich wundern kann, denn den Worten von Mitgliedern der ewig gestrigen antidemokratischen Burschenschafterpartei war ja niemals zu trauen.

The problem we see is: Sie wollen ja nicht umfärben, wozu auch braun ist hässlich.

Ihr Ziel ist es die Demokratie immer weiter zu unterwandern um Andersdenkende einfach, ohne viel Aufwand und auf längere Sicht auch ohne lästige Gesetze befolgen zu müssen, (mund)tot machen zu können und so auf Jahre ihre Macht zu festigen, ohne auf ein so fragiles und unzuverlässiges Mittel wie eine demokratische Wiederwahl angewiesen zu sein.

Gleichgeschaltete Medien, die über Verfehlungen der braunen Burschenschafter und deren Angriffe auf demokratische Institutionen nicht mehr berichten dürfen, sind da natürlich sehr hilfreich.

Wobei man die Rolle von Medien, die sachlich und mit Fakten belegt, die „Einzelfälle“, uÄ. aufzeigen nicht überbewerten darf, denn mit Fakten und Wahrheit wurden noch sehr selten demokratische Wahlen gewonnen.

Stellt sich die Frage: Wie werden wir die braune, zähflüssige, alles Menschliche erstickende, übelriechende Masse wieder los, bevor sie uns in ein ähnliches Chaos stürzt wie in den 30er und 40er Jahren des letzten Jahrhunderts.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.