Smartphone des Täters verschlüsselt na und – am Ende wartet Lucille

Nach dem letzten Amoklauf in Texas macht das FBI wieder mal die ungeliebte Verschlüsselung durch Privatpersonen zum Thema. So soll der Bevölkerung wohl suggeriert werden, dass ohne die Möglichkeit, derart „unsäglich böse“ Verschlüsselung verwenden zu können, die Tat hätte verhindert werden können.

Andererseits – das ist nichts anderes als Ablenkung. Der Täter war ein amtsbekannter, vorbestrafter Exsoldat, unehrenhaft entlassen unter psycholgischen Problemen leidend und auf einer Waffensperrliste stehend.
Diese Informationen waren den Behörden längst bekannt.
Sie mussten nicht irgendwo, irgendwie mühsam entschlüsselt werden
Es waren dazu nicht unzählige, geheime, die Menschenrechte verletzende Abhör – und Überwachungsmassnahmen notwendig

Es wurde einfach auf Seiten der Behörden geschlampt
oder
To much information
oder
(in diesem Fall) die Verschlüsselung des Cellphones eines Täters ist die eigentliche Waffe die verboten werden muss
und
Besitz von (halb-) automatischen Waffen ist ein Grundrecht
auch
für Personen, die gewaltbereit, psychisch labil und vorbestraft sind.

Nicht der Waffenbesitz sollte das Grundrecht sein in dieser Diskussion. Jede Person sollte das Recht auf die Verschlüsselung ihrer Daten haben wie es ihr gerade beliebt.

Das Briefgeheiminis haben wir uns über einen langen Zeitraum erkämpft. Wieso sollten wir es im digitalen Zeitalter zulassen, das Behörden jederzeit, ohne rechtsstaatliche Grundsätze einhalten zu müsssen, alles mitlesen, auswerten, verknüpfen und archivieren können.
Fehlt nur noch eine generelle Schuldumkehr im Gerichtswesen und fertig ist der Salat.

Wir in Österreich werden demnächst wohl auch unter einer nationalistischen*, hetzerischen, ausländerfeindlichen, überwachungsgeilen Regierung zu leiden haben.
Bürgerüberwachung ist ein inniger Wunsch der Protagonisten um Basti und Hatse, um regierungskritische Personen möglichst rasch identifizieren und bei Bedarf jederzeit verfolgen und diffamieren zu können.

Alles zum Wohl der eigenen Macht, und eines steten Flusses des Kapitals von unten nach oben.
Die Bevölkerung des Landes und deren Bedürfnisse interessieren schon gar nicht.
Sie können vielleicht gar nichts dafür, denn derartige Einstellungen und Verhaltensweisen sind diesen Menschen inhärent.

Die letzte schwarz-blau-türkis-braun Variante kostet uns heute noch Milliarden.
Was alles können wir in den kommenden Jahren noch verlieren?

Das Recht auf Schutz der Privatsphäre ist ein gar kostbar Ding und das Recht auf Verschlüsselung kann uns bei der Bewahrung derselben helfen.

Wir lästern über POTUS und dessen Wahlvolk. Nun ja, eigentlich hatte die unsympatische Hillary mehr Stimmen.
Wir echauffieren uns über den Sultan von Ankara – mit welchem Recht denn?
Die Wahlberechtigten in Österreich haben eine satte Stimmenmehrheit weit rechts jeder Mitte ins Parlament gewählt.

Wie sug schon der GottseidankdochnichtBundespräsident: „Ihr werdet euch noch wundern …“
Oh ich spüre schon wie sein Stock auf mein linkes Haupt herabsaust.
„duck and cover“ wird uns nicht retten. Der Stock ist umwickelt mit Stacheldraht aus Menschenverachtung, Machtmissbrauch, Nationalismus, Manipulation, Korruption und einigem anderen.
Negan Hofer und seine Lucille werden noch wüten.

* Worte sind frei, deswegen kann wer will, den dritten Buchstaben ersetzen – mit z vielleicht

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.