Kippt Österreich?

wahl-22052016Noch ist es nicht entschieden. Kippt Österreich als erstes westeuropäisches Land endgültig in die braune Suppe?
Oder bleibt uns das vorerst noch erspart und somit ein Funken Hoffnung für Toleranz, Freiheit, Weltoffenheit.

Als einer der ersten Profiteure des Kreiskyanischen sozialistischen Aufbruchs mit Gratisbildung für alle, dachte der Hubert, dass diese gute Bildung, die der ganzen Bevölkerung offen stand eine Wiederholung der 30er und 40er Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts unmöglich machen müsste, da der Mensch doch aus diesen Erfahrungen lernen kann.

Da hat sich der Hubert wohl schrecklich geirrt. Die nationalistischen, rechtsradikalen Tendenzen sind ja europaweit im Vormarsch. Wenn man die USofA dazunimmmt, wird das Bild noch düsterer. Die mischen zu Nationalismus, Rassismus und schlechter Allgemeinbildung noch eine Portion „God´s own country“ dazu und garnieren das Ganze mit einer riesigen Militärmaschinerie. (unter der Kontrolle eines D. Trump Gottseibeiuns)
Erleben wir nun den den finalen Übergang vom Homo Sapiens zum Homo Stultus, gefolgt von einem großen Knall und der damit verdienten Selbstauslöschung?

Lassen wir die Hoffnung noch nicht fahren, vertrauen wir auf das Sapiens im Namen und auf die Wahlkartenstimmmen, auf dass wir nicht allzu bald in der braunen Suppe aus Ignoranz, Fremdenfeindlichkeit, Intoleranz, Nationalismus und Dummheit ersaufen.

2 Kommentare

    1. Oh verdammt. Danke Hohes Gericht. Jetzt bekommen Österreichs Wählerinnen und Wähler nochmals die „Chance“ Österreich nach rechts über die Klippe zu schubsen. Und dummerweise darf der rechtsradikale Kandidat jetzt auch noch bis Oktober als Drittelpräsident schon mal ein wenig üben. Ich gehöre zwar keiner Glaubensgemeinschaft an, doch irgendwie scheint es mir folgender Satz trotz allem zu passen: „Gott steh´uns bei“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.