die Barbara und ihr Internet

Also der Hubert hat grad was nahezu Übermenschliches geleistet.
Die Barbara, die wohnt gleich ums Eck vom Hubert – a fesche Frau – sie und der Hubert sind gute Bekannte, dem Hubert wär´ mehr auch nicht unrecht;
also die Barbara wollte gerade eine wichtige Mail verschicken, quasi dienstlich, sie arbeitet ja oft von daheim aus. Deswegen hat sie auch ein Home Office [ ho:m offis ], obwohl im Bauplan der Wohnung steht da Kinderzimmer 1.

Und wie sie im Mailprogramm auf Senden drückt passiert — nix. Sie hat dann noch ein wenig herumprobiert, aber irgendwie ging gar nix mehr.

Weil die Barbara weiß, dass sich der Hubert mit sowas ja auskennt, hat sie ihn angerufen und ihm und das Malheur geschildert: „Du, mein ganzes Internet ist kaputt. Ich hab eh schon alles mögliche probiert, aber sogar der Google ist hin“.
Jetzt war aber der Hubert ein wenig amüsiert, weil erstens weiß er, das Internet gehört niemanden auch nicht der Barbara und zweitens das ganze Internet kaputt also wirklich…

Egal auf zur Nachbarschaftshilfe: „Weißt was ich komm‘ gleich rüber, wenn´s dir recht ist“. Weil die Babsi, wie schon erwähnt, ja eh gleich ums Eck wohnt, ist der Hubert gleich zu ihr rübergegangen.
Und mit seiner langjährigen Erfahrung hat er schon nach wenigen Minuten das Problem isoliert: “ Dein Gateway lasst sich nicht mehr pingen, vielleicht hat sich dein Modem aufghängt“.
Also hat er das Thomson DSL Modem stromlos gemacht und nach ein paar Minuten neu gestartet: “ Das passiert leider manchmal mit den Geräten, weil die Qualität von den Dingern immer schlechter wird. Meistens hilft´s aber, wenn man sie neu bootet. Manchmal verlieren sie auch die Einstellungen, dann müss ma Login und Passwort neu eintragen im Webinterface“.
„Jetzt wird´s mir zu technisch; weisst was ich mach uns einen Kaffee“. Und weg war sie die Babsi.

Nach knapp 15 Minuten hat der Hubert so ganz allein das ganze Internet repariert, sogar der Google funktioniert jetzt wieder.

Er ist dann noch auf einen Kaffee bei der Babsi blieben und hat ihr seine soeben vollbrachte Glanztat erklärt und mit ein paar technischen Begriffen wie TCP, DNS und so ausgeschmückt; – typisches männliches Imponiergehabe eben -, weil sie ist ja echt fesch die Barbara.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.