Adobe Updater deaktivieren

Einen Beitrag um das Automatische Update im aktuellen Reader 9.x zu verhindern finden sie hier.
Das Programm startet automatisch mit Windows mit und sucht nach Programmupdates für die Acrobat und CS2 Familie im Netz. Auch wenn sie den Dienst deaktivieren, startet das Programm zumindest, sobald sie eine der betroffenen Anwendungen öffnen, was doch ziemlich nervt, wenn man nicht will, dass eine Anwendung ungefragt nach Hause telefoniert.
Wenn sie die Datei „AdobeUpdater.exe“ löschen kann es passieren, dass beim nächsten Start von zb.: Acrobat Reader versucht wird die „adobeUpdater.exe“ trotzdem zu starten, was zu einem Einfrieren des Programms führen kann.
Deshalb hier eine Möglichkeit den Adobe Updater komplett zu deaktivieren.
Erstellen sie mitels Editor eine leere Textdatei und fügen sie folgende Zeilen ein:

Windows Registry Editor Version 5.00
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Adobe\Updater]
"Enterprise"=dword:00000001

Speichern sie diese Datei als: „DisableAUM_Updates.reg“
Danach die Datei mittels rechter Maustaste anklicken und aus dem Kontextmenü „zusammenführen“ wählen.
Damit werden die 3 Zeilen der Registrierung hinzugefügt.
Bei mir hat es funktioniert. Trotzdem der Hinweis: Verwendung erfolgt auf eigene Gefahr. Und wann immer man an der Registry herumspielt, sollte vorher ein Backup erstellt werden.

Um die Updates mit Acrobat Reader zu deaktivieren gehen Sie wie folgt vor:
Benennen Sie die Dateien „Updater.api“ und „Updater.deu“ im Verzeichniss „Programme/Adobe/Reader x.0/Reader/plug_ins“ um.
Bei Adobe CS3 wird ein Ordner installiert, der sich nicht so einfach löschen lässt. Dabei handelt es sich um „Programme/Bonjour“
Zuerst geben Sie folgendes in der Kommandozeile ein:

C:\Programme\Bonjour\mDNSResponder.exe -remove

Danach wechseln Sie im Explorer ins Verzeichniss „C:/Programme/Bonjour“ und benennen Sie die Datei „mdnsNSP.dll“ um.
Danach starten Sie den Rechner neu und nun sollte sich der Ordner C:/Programme/Bonjour löschen lassen.
Unter Vista kann es passieren, dass nach Eingabe des obigen Befehls auf der Befehlszeile  eine Meldung erscheint, dass nicht genügend Benutzerrechte vorhanden sind, diesen Befehl auszuführen, auch wenn sie als Benutzer mit Adminrechten eingeloggt sind.
Gehen Sie in diesem Fall ins Verzeichniss Windows => System32 und starten Sie die „cmd.exe“ indem Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei klicken und „Ausführen als Administrator“ auswählen.
Danach geben sie im Dos Fenster obige Befehlszeile ein.

Laut Auskunft in einigen Foren können Sie auch noch den Dienst „FLEXnet.licensing Dienst“ deaktivieren.
Dazu gehen Sie im Arbeitsplatz mit der rechten Maustaste auf „verwalten“ => Dienste und Anwendungen => Dienste“ und suchen den entsprechenden Dienst. Ändern Sie nun in den Eigenschaften des Dienstes den Starttyp auf „deaktiviert“

Um Online Updates von CS4 zu verhindern müssen 2 Registrierungsschlüssel bearbeitet werden:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Adobe
Legen Sie den Wert für die Zeichenfolge AdobeOnlineDefault auf "0" fest.
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Adobe\CSXSPreferences\
Legen Sie den Wert für die Zeichenfolge UpdatesAllowed auf "0" fest

Unter Windows 7 Enterprise 32 bit waren diese Zeichenfolgen / Schlüssel nach der Installation nicht vorhanden. Ersteren haben wir mit „Neu => Zeichenfolge“ angelegt und der zweite findet sich unter HKEY Current User.
Um ganz sicher zu gehen, fügen sie folgende Zeilen in die Datei %windir%\system32\drivers\etc\hosts ein:

127.0.0.1 activate.adobe.com
127.0.0.1 practivate.adobe.com
127.0.0.1 ereg.adobe.com
127.0.0.1 activate.wip3.adobe.com
127.0.0.1 wip3.adobe.com
127.0.0.1 3dns-3.adobe.com
127.0.0.1 3dns-2.adobe.com
127.0.0.1 adobe-dns.adobe.com
127.0.0.1 adobe-dns-2.adobe.com
127.0.0.1 adobe-dns-3.adobe.com
127.0.0.1 ereg.wip3.adobe.com
127.0.0.1 activate-sea.adobe.com
127.0.0.1 wwis-dubc1-vip60.adobe.com
127.0.0.1 activate-sjc0.adobe.com
127.0.0.1 wwis-dubc1-vip60.adobe.com

Korrektur: Bei Tests auf Rechnern mit WinXP 64 und Vista Ultimate hat sich gezeigt, dass ein Deaktivieren des „FLEXnet.licensing“ Dienstes dazu führt, dass kein Programm der Adobe Suite mehr startet.
AdobeFehler.png
Beim aktuellen CS4 tritt obiger Fehler auch auf 32bit Plattformen und WinXP auf. In unserem Fall hat nach der Installation alles gepasst, aber nach einem ersten Online Update von Illustrator, Photoshop und Indesign war der FLEXnet.licensing plötzlich deaktiviert, was den Fehler produzierte.
In diesem Fall reicht es den Startyp des Dienstes auf „manuell“ oder „automatisch“ zu stellen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.